von Bernd Gillich

So mächtig ist amazon in Deutschland

Wo kaufe ich ein – bei Amazon oder der Konkurrenz?

Diese Frage beantworten viele Deutsche zugunsten des E-Commerce-Riesen aus Seattle. Die Infografik von Statista zeigt auf Basis von Schätzungen der Universität St. Gallen (veröffentlicht im Handelsblatt vom 07.11.2018), wie groß die Marktanteile von amazon in unterschiedlichen Kategorien sind. Die Werte beziehen sich dabei jeweils auf den gesamten Handel, also den Online- und stationären Handel. Besonders stark ist Amazon demnach in den Bereichen Bücher, Spielzeug und Elektronik und Computer: hier liegen die Marktanteile zwischen 16 und 20 Prozent. Bei Produkten aus dem Bereich Haushalt, Garten und Baumarkt entscheidet sich immerhin noch jeder zehnte Bundesbürger für den Kauf bei Amazon. Bei Lebensmitteln konnte das Unternehmen hingegen noch kaum Fuß fassen, hier liegt der Marktanteil bei bescheidenen 0,05 Prozent.


So suspekt einigen die Marktmacht vom amazon sein mag, diese Position wurde erarbeitet durch wegweisende Services, schnelle Lieferung, einfache Bedienbarkeit uvm.

Niemand wird gezwungen bei amazon zu kaufen - der Einzelhandel und der lokale Händler war zuerst da, hat jedoch  bis heute oftmals nicht gelernt wie amazon zu denken und zu handeln, d.h. den stationären Handel mit den Möglichkeiten des E-Commerce zu verbinden.

Digitaler Wandel findet im Handeln, nicht im Beobachten statt!


Bernd Gillich


Bildquelle: statista / amazon Handy: Photo by Christian Wiediger on Unsplash

Der jährlich erscheinende Social Media Kompass des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist in seiner bereits zehnten Ausgabe erschienen. Zum ersten Mal ist der Kompass als offene Plattform auf www.bvdw.org integriert, die auch unterjährig erweitert wird.

 

Wo kaufe ich ein – bei Amazon oder der Konkurrenz?

Diese Frage beantworten viele Deutsche zugunsten des E-Commerce-Riesen aus Seattle. Die Infografik von Statista zeigt auf Basis von Schätzungen der Universität St. Gallen

In einer Studie untersuchte die US-Firma Ahrefs, wie viele Besucher über die Suchmaschine Google auf Webseiten kommen. Das Ergebnis: 9 von 10 Websites erhalten nicht einen Besucher über Google-Suchtreffer.

 

Viele Mittelständler seien mit der Umsetzung der DSGVO überfordert und bräuchten mehr Zeit, sagt der Mittelstandsverband. Der E-Commerce könnte erheblich darunter leiden.

 

Social Media ist kein Trend mehr! So viel steht fest. Das beweist einmal mehr die aktuelle Studie des Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom.

In Sachen Digitalisierung hat Deutschland noch jede Menge Aufholbedarf. Das lässt sogar unsere "neue alte Kanzlerin" verlauten. Und das zu Recht, ist das Thema doch vor allem im geschäftlichen Umfeld aktuell eines der dringendsten Aufgaben.

Die Digital- und Facebook Marketing Agentur startet in Herzogenaurach. "Seit August 2017 bereiten wir unseren Launch vor und wollen nun Unternehmen in der Metropolregion Nürnberg auf Ihren digitalen Weg begleiten",

Nur jede zweite Kommune fühlt sich gut auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet. Knapp die Hälfte der Kommunen fühlt sich gut auf die Digitalisierung vorbereitet (49 Prozent).